WWS – College / Wassersportlehrerausbildung:

TUnser Wassersportzentrum ist seit 2002 Mitglied des WWS & WWC e.V.( Welt Wassersport Schulen Verein) http://www.wws-wwc.de/ und schult Anfänger und Fortgeschrittene nach den Ausbildungsstandards des WWS. Außerdem bilden wir Surfer, Wasserskifahrer und Segler auch zu Lehrern aus. Sie können hier ihre theoretische und praktische Prüfung absolvieren und die Lizenz als Windsurf-, Wasserski- oder Segel-Lehrer nach WWS erwerben. Dies ermöglicht Ihnen, weltweit an Wassersportschulen zu arbeiten.

Um in Griechenland arbeiten zu dürfen, Diplome müssen vom griechischen Staat gemäß den gesetzlichen Verfahren vor dem Generalsekretariat für Sport anerkannt werden. http://gga.gov.gr

Die Berufsrechte und die entsprechende Lizenz werden gemäß den geltenden Rechtsvorschriften ausschließlich von den zuständigen Behörden erteilt.

Wasserski-Lehrer/Trainer

Levels 1. A. Wasserski-Lehrer/Trainer Asistent (Er kann sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene Wasserski ziehen, die den Sport nur als Freizeitsport betreiben. Er darf auch Banane und Tubes ziehen.)

2. B I. Wasserski-Lehrer/Trainer(Er darf sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene im Slalomparcours ziehen und Figurenski. Er darf nun auch Fallschirm ziehen.)

3. B II. Wasserski-Lehrer/ Trainer/Schulleiter (Wie A und B I. und darf Wasserski zum Springen ziehen und kann in einem Wasserskiclub arbeiten bzw. es ist ihm gestattet Selbst eine Wasserskischule zu eröffnen.)

Voraussetzungen

1. A. Wasserski-Lehrer/Trainer Gehilfe

1.) Sportbootführerschein

2.) Schwimmer

3.) Tauchen ohne Gerät in eine Tiefe von min. 5m um einen Gegenstand aufzunehmen

4.) Kenntnisse in der Wasserrettung

5.) Grundlagen in Monoski und Wakeboard fahren

2. B I. Wasserski-Lehrer/Trainer

1.) 2.) 3.) 4.) wie A.

5.) 3 Bojen im Slalomparcours mit einer Bootsgeschwindigkeit von min. 49 km/h und einer Leinenlänge von 18,25m

6.) Wakeboard-Slalom und Sprung über beide Heckwellen hinter demBoot

7.) Figurenski-Slalom und 180er Drehung

8.) Barfuss min. an der Stange

3. B II. Wasserski-Lehrer/Trainer Schulleiter

1.) 2.) 3.) 4.) wie B.

5.) 6 Bojen im Slalomparcours mit einer Bootsgeschwindigkeit von min. 55 km/h und einer Leinenlänge von 18,25m

6.) Wakeboard-Slalom, -Sprung über beide Heckwellen sowie eine 180er Drehung

7.) Figurenski-Slalom sowie 180er, 360er Drehung

8.) Barfuss an der Stange und an der kurzen Leine

9.) Internationale Regeln der Wasserskiwettbewerbe

10.) Organisation von internationalen Wettbewerben

Wasserski-Lehrer/Trainer Asistent